=

In der ersten Phase haben wir die Böden geliefert. Der schönste und weißeste Marmor, Carrara, wurde eifrig verwendet. Hier haben wir antike Fliesen im Format 40×40 cm gewählt. Diese wurden diagonal verlegt. Im Jagdschloss wurden französische lachsrote antike Terrakottafliesen verlegt. Im Keller und in der Küche antiker belgischer Blaustein von 50x50cm.
Im Wohnzimmer und in den Salons wurde altes Versailler Eichenparkett verlegt, in der Bibliothek und im Büro wurden massive rustikale Eichendielen verlegt. Aber die extra breiten und extra langen. Die Schränke und Vertäfelungen wurden aus den gleichen Brettern gefertigt. Es wurde sorgfältig nach der Nachhaltigkeit und dem Verschleiß geschaut.

In der nächsten Phase wurden die Kamine geliefert. Im Jagdschloss wurde ein beeindruckender antiker Schlosskamin aus französischem Stein gewählt. In einem anderen Raum für einen kleinen Küchenkamin aus Sandstein in Augenhöhe. In den Salons für schöne verzierte, handgeschliffene Marmorversionen.

Dann wurden die massiven belgischen Pumpbecken und Waschbecken aus Blaustein geliefert, die gusseisernen Heizkörper und Hunderte, wenn nicht Tausende von original handgefertigten holländischen Witjes.

Viele geborgene alte Balken wurden auch innen verarbeitet, aber auch außen für die Dachkonstruktionen verschiedener Nebengebäude verwendet.

In der letzten Phase wurden viele antike Gegenstände und Accessoires geliefert, darunter ein schöner langer antiker Eichentisch, alte dekorative Koffer, kleine Couchtische mit Marmorplatte, riesige Kristalllüster und Stehlampen usw.

Am Anfang der langen Auffahrt stellten wir ein schönes antikes schmiedeeisernes Burgtor auf. Weiter im Garten gab es Platz für schöne antike Brunnen und massive Steinstatuen.